Manche Serientäter würde man gerne unterstützen: jedenfalls wenn sie verboten leckeren Frozen Yogurt in deutsche Städte schmuggeln – natürlich höchst legal! „Frolé“ hat gerade erst seinen ersten Laden in Iserlohn aufgemacht und schon geht´s weiter mit genialen Joghurt-Dealereien. Am Montag ist nun auch Essen um einen hervorragenden Frozen Yogurt-Shop reicher. Direkt in der Innenstadt lockt „frolé“ FroYo-Junkies und Neugierige mit gefährlich leckerem Joghurteis und einer Riesenauswahl an Toppings. Und nicht nur am Eröffnungstag, bei dem sich alle über Gratis-„frolé“ freuen durften, stehen Neugierige und FroYo-Freunde vor dem türkis-weiß eingerichteten Laden Schlange. Wer einmal gekostet hat, scheint wiederkommen zu wollen! Verwunderlich ist das bei  „frolé“ nicht. Anders als bei manch anderem FroYo-Hersteller wird bei „frolé“ der Frozen Yogurt, der nur 1,5 % Fett hat, wirklich jeden Tag im Shop frisch zubereitet und der Gründer Ole Strohschnieder achtet darauf, dass nur natürliche Zutaten und keine ungesunden Zusatzstoffe, kurz Süß- und Dickmacher, verwendet werden. Das schmeckt man dem frischen, angenehm säuerlichen und cremigen Eis aber auch an! Dazu kann man dann nach Lust und Laune aus den über 30 Toppings seinen Lieblings-„frolé“ kreieren. Besonders beliebt bei den sommerlichen Temperaturen sind natürlich die erntefrischen Früchte wie aromatische Himbeeren, saftig-süße Erdbeeren und Blaubeeren, aber auch tropische Ananas, Mango und Melonenstückchen toppen das Eis aufs vorzüglichste. Aber auch Fans von süßen Schleckereien kommen bei „frolé“ voll auf ihre Kosten: Oreo-Kekse, Schokostreusel, Gummibärchen, Brownie-Stückchen, Nussmischungen, Knusperkrokant und diverse Frucht-, Schoko- und Karamellsaucen machen aus dem FroYo ein delikates Dessert. Für die Sportler unter den „frolé“-Freunden gibt es auch Müsli-Streusel und natürlichen Bienenhonig als gesunde Beigabe zum Eis. Da kann man nur hoffen, dass der Siegeszug von frolé weiter geht!